Gärtnerturm auf der Insel Mainau. Foto: Riessdo
Die Italienische Wassertreppe auf der Insel Mainau während der Tuplenblüte 2010. Foto: Harke
Blütenpracht auf der Insel. Foto: Stako

Die Insel Mainau ist die drittgrößte der Bodensee-Inseln und befindet sich im nordwestlichen Teil des Bodensees, dem Überlinger See. Mit ihren tausend Farben, Formen und Düften ist die Insel Mainau ein einzigartiges Erlebnis für die Sinne.
Die Blumeninsel ist ein herrlicher, weitläufiger Park mit gesunder Luft, eigenem Kinderland und kinderfreundlichen Restaurants.

Bedingt durch das günstige Bodenseeklima wachsen auf der Insel Mainau Palmen und andere mediterrane Pflanzen im Schlosspark. Wegen ihrer überaus reichen subtropischen Vegetation wird die Mainau auch als Blumeninsel im Bodensee bezeichnet.

Die Insel Mainau ist ganzjährig geöffnet. Park und Gärten haben von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet. Erleben Sie die Insel Mainau mit einer fachkundigen Führung zu verschiedenen Themen. Die Anreise kann sowohl mit dem Schiff, als auch mit dem Bus und dem Auto (Parkplatz auf dem Festland) erfolgen.

Mehr zur Insel Mainau finden sie hier.

 

Schlössli Wörth, Rheinfall und Schloss Laufen im Hintergrund. Foto: Roland Zh
Rheinfall. Foto: Micha L. Rieser
Rheinfallbrücke mit Schloss Laufen. Foto: David Gubler

Der Rheinfall, der grösste Wasserfall Europas, bietet dem Besucher ein grandioses Schauspiel. Erleben Sie am Rheinfall die schäumende Kraft des Wassers hautnah. Über eine Breite von 150 m und eine Höhe von 23 m stürzen 700 Kubikmeter Wasser pro Sekunde Über die Felsen. Vom Rheinfallbecken aus kann man die ganze Wucht der Wassermassen auf sich wirken lassen.

Auf gut ausgebauten Wegen erreicht man auf beiden Rheinseiten spektakuläre Aussichtsplattformen. Diese ragen teilweise sogar weit über den Rhein hinaus. Am Rheinfallbecken in Neuhausen am Rheinfall liegt das Schlösschen Wörth. Von hier aus kann man mit Ausflugsbooten dicht an den Rheinfall heranfahren und sich auch am mittleren Felsen absetzen lassen. Die Besteigung der Aussichtsplattform mit atemberaubender Sicht auf den Fall erfolgt über schmale und steile Treppen. Ausserdem werden kleine und grosse Rheinfallrundfahrten sowie die Übersetzung zum Schloss Laufen angeboten, das in Laufen auf der Zürcher Seite über dem Rheinfall thront.

Eine Schifffahrt am Rheinfall gehört zu den eindrücklichsten Erlebnissen.

Mehr Infos zum Rheinfall finden sie hier.

Insel Reichenau: Die Schiffsanlegestelle an der Südseite.
Insel Reichenau: Auf der Hochwart, dem höchsten Punkt.
Insel Reichenau: Der Markusaltar im Münster von Mittelzell.

Die Insel Reichenau, eingebettet in den Untersee, ist mit einer Länge von 4,5 km und einer breite von 1,5 km die größte der drei Bodensee-Inseln. Sie wurde im Jahre 2000 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Das Erlebniss Reichenau beginnt schon mit der Anreise. Eine lange Allee verbindet die Insel mit dem Festland und erlaubt eine Blick auf das Schweizer Ufer und den Gnadensee. Der von Pappeln gesäumte Radweg bietet sich an die Reichenau mit dem Fahrrad zu erkunden.

Mehr zur Insel Reichenau finden sie hier.

Säntis und Schafberg. Foto: Adrian Michael
Blick vom Säntis auf steile Felswände. Foto: Johannes Dilger
Die weltgrösste Schweizerfahne am Säntis, fotografiert am 1. August 2009 aus Richtung Schwägalp
Schwägalp (Schweiz). Foto: Breeze

Wohl kaum ein Berg übt eine derart grosse Faszination aus wie der Säntis und hat ihn zum bevorzugten Ausflugsziel gemacht. Grossartig ist die 360°-Rundsicht von seinem 2502 Meter hohen Gipfel mit Blick in 6 Länder. Die Säntis-Schwebebahn ist ganzjährig in Betrieb.

Der Säntis gilt zu Recht als eine der schönsten Naturkulissen Europas. Sie können ihn das ganze Jahr und bei jedem Wetter erleben. Auf dem Gipfel erwarten Sie Aussichtshallen und Sonnenterrassen, bequeme Gipfelwege, Restaurants sowie Ausstellungen.

Auf der Schwägalp gibt es viel zu entdecken: Den Natur-Erlebnispark Schwägalp/Säntis, der Geologie-Steinpark und Wanderwege. Die Schwägalp ist ein Nordic Fitness Center mit Anbindung an den Nordic Fitness Park Appenzellerland.

Mehr vom Säntis Event-Kalender finden Sie auf www.saentisbahn.ch.

Nordansicht des Hohentwiel (686 m) mit Festungs-Ruine. Foto: Kaukür

Der Hohentwiel, der König der Hegauvulkane, wird Sie mit seiner größten deutschen Festungsruine von 9,92 ha zu begeistern wissen. Seine heutige Form erhielt der Berg während der Eiszeit, vor neun Millionen Jahren.

Eine Visite auf dem Hohentwiel, der größten Festungsruine Deutschlands, zählt vor allem während der Sommermonate zu den Höhepunkten eines Familienausfluges an den Bodensee. Wer allerdings den harten Bedingungen des Lebens auf der Burg in früheren Zeiten näher kommen möchte, sollte einmal einen Wintertag auf dem Hohentwiel verbringen.

Der Hohentwiel steht seit 1941 unter Naturschutz. Er bietet mit seinen schroffen Felswänden, dem urtümlichen Wald und den blütenreichen Magerrasen außergewöhnliche Lebensbedingungen für eine ganz besondere Pflanzen- und Tierwelt und ein faszinierendes Kultur- und Naturerlebnis. In reisvollem Kontrast dazu stehen die Weinberge und das alte Hofgut mit seinen Schafen.

Mehr zum Hohentwiel finden sie hier.